Mongol Rally 2019 - ein Abenteuer der besonderen Art

Zwei Männer, ein Gedanke - ein gemeinsames Ziel: Ulan Ude, im südöstlichen Sibirien!

22.Juni 2018, 16. Frühchenpicknick des Universitätsklinikum Leipzig

Am Freitag den 22.Juni waren wir zu Gast beim 16. Frühchenpicknick des Universitätsklinikum Leipzig. Hier gab es für die Eltern, deren Kinder als Frühchen geboren und auf der Intensivstation versorgt wurden, die Möglichkeit eines Wiedersehens mit dem Team der Abteilung Neonatologie des UKL um Prof. Ulrich Thome. Mit Tombola und Glücksrad unterstützten die „Minilöwen Leipzig e.V.“ und wir, das Team Cable Lions, wieder die „Gute Sache“.

 5.Juni 2018, Jahreshauptversammlung der "Minilöwen e.V."

Am 5.Juni 2018 fand die Jahreshauptversammlung unseres Charity-Partners der "Minilöwen e.V." in der Universitätskinderklink Leipzig statt. Wir durften als Gäste dabei sein und das erste Mal unser Vorhaben vorstellen. Bei dieser Gelegenheit bekamen wir auch einen näheren Einblick, welche Aufgaben die neonatologische Station zu bewältigen hat und wo Hilfe ganz besonders nötig ist. Wir bedanken uns für den netten Abend und freuen uns auf eine sehr angenehme Zusammenarbeit!

4. Juni 2018, Legitimation für unser Rally-KFZ 

4. Juni 2018: Nun darf er auch auf die Straße! "Silberschweif" hat ein Saisonkennzeichen bekommen und ist somit legitimiert, auch offiziell die Straßen zu befahren.

Wichtige Fakten zur Mongol Rally

Die Mongol Rally ist eine seit 2004 jährlich stattfindende Rally, von der englischen Hauptstadt London quer durch Europa, dem vorderen Orient über Ulaanbaatar in der tiefsten Mongolei (Rally endete bis 2015 dort), bis zum Ziel in der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Burjatien Ulan-Ude, im südöstlichen Sibirien.

Die Rally dient dem wohltätigen Zwecke, bei der mehrere hundert Teams mitfahren. Sie ist mit 17000 km eine der größten Rallys der Welt, unterscheidet sich aber in einigen Dingen von einer kompetitiven, traditionellen Rally: Ist man einmal losgefahren, gibt es während der ganzen Fahrt keine Unterstützung und man ist somit auf sich allein gestellt. Auch die Wahl der Route ist jedem Team selbst überlassen.

Ein paar kleine Hürden gilt es zu überwinden:

  • Kein echtes Rally-Auto, sondern das Auto muss alt sein, der Hubraum darf max. 1200 ccm haben. (Also eigentlich nur alte Kleinwagen)
  • Wer als Erster das Ziel erreicht, bekommt nichts. Es geht nicht ums Siegen.
  • Es müssen mindestens 1000 britische Pfund für Charity gespendet werden.
  • Es darf kein Begleitfahrzeug (wie bei allen anderen Rallys üblich) mitfahren.

Es geht also um das Abenteuer für die Fahrer. Wie schafft man es, mit wenig Geld, meist ohne Kenntnis der lokalen Sprachen und viel Zeit, sich bis in die Mongolei durchzuschlagen? Quer durch Südosteuropa, die Türkei oder Russland, durch Georgien oder den Iran, und die vier Staaten KasachstanKirgisien, Tadjikistan und Turkmenistan.

Auf der Webseite des Veranstalters gibt es einen hautnahen Einblick: http://www.theadventurists.com/mongol-rally/

Wir möchten uns vorstellen:

Mongol-Rally-2018-Team Cable-Lions-Leipzig

DAS TEAM - Cable Lions Leipzig

Wer ist das? Wer macht so etwas?

Das Team sind wir: zwei kurz vor der Mitte des Lebens stehende Arbeitskollegen, die nicht nur diese Phase des Lebens nutzen wollen um ein Abenteuer der besonderen Art zu erleben - sondern  damit auch etwas Besonders tun:

Wir unterstützen mit unserer Teilnahme an der Mongol-Rally 2019 den Förderverein für Frühgeborene & kranke Neugeborene Leipzig e.V. - die "MINILÖWEN". Weiterhin kommt ein Teil der Spenden dem Projekt "Cool Earth" zu Gute. 

Wir brennen für dieses Projekt und hoffen sehr, dass wir Ihr Interesse und Ihre Neugier wecken können. Unter "Charity-Projekt Cable-Lions" finden Sie alle erforderlichen Informationen.

DAS AUTO - ein Rohdiamant

Gesucht war ein Fahrzeug mit folgenden Anforderungen - Regelkonform, Möglichkeit eines Umbau als Schlafwagen, Preiswert, Robust, und vieles, vieles mehr…..

Somit begann unsere Suche.

Im Rennen, Opel Combo C, Hyundai Atos, Suzuki Ignis 4WD, Daihatsu Terios CXS, Subaru G3X Justy 1.3 und einige andere.

Das gewählte Siegerfahrzeug ist nun unser "Silberschweif"!

Für WEN wir uns einsetzen

Seit 2004 ist die Mongol-Rally ein fester Bestandteil der Charity-Welt!

Für alle Teams geht es nicht allein darum, diese Rally persönlich zu bewältigen, sondern im Herzen steht die Rally im Zeichen der Wohltätigkeit und für die Unterstützung von ausgewählten Projekten. Um überhaupt die Teilnahme zu ermöglichen, setzt die Organisation eine Spende voraus. Die Auswahl, an wen die Spende im Endeffekt geht, ist jedemTeams selbst überlassen.

Wir haben uns entschieden, die in Leipzig anässigen "MINILÖWEN e.V." zu unterstützen. Ein weiterer Teil geht an das Projekt "Cool Earth". 

Wir hoffen sehr, dass Sie unser Gesamtvorhaben begeistert und Sie die "MINILÖWEN e.V." und "Cool Earth" tatkräftig unterstützen.